Allgemeines

Name

yety

Über mich

Yety gehört zu den Urgesteinen der gegenwärtigen Street Art in Wilhelmshaven. Geboren in der Stadt am Jadebusen, aufgewachsen aber in Großbritanien und Bonn, hat er hier sein Leben überwiegend verbracht. Einige Zeit hat Yety kürzlich in Hamburg gelebt, am Ende ist er wieder in seine Heimatstadt zurückgekehrt… Sein Nickname leitet sich wirklich von jenen fabulösen Wesen aus dem Schnee und den Wäldern her, dessen Existenz mehr geahnt, als gewusst wird. Eher scheu im Kontakt mit der Welt, sind diese Geschöpfe aus Selbstschutz eher Beobachter der die Welt Gefährdenden menschlichen Treibens. Er arbeitet vorwiegend mit „Stencils“ (Schablonen), die er am Computer oder -freihand selbst gestaltet, diese ausschneidet und auf die Leinwand mit Sprühlack überträgt. Von 2012 – 2013 studierte er an der Europäischen Kunstakademie Trier, das Studium brach er ab und begann wieder auf der Straße zu malen. Ende 2013 bezog er sein Atelier in der „Alten Molke“ in Wilhelmshaven. Hier organisierte er 2014 einer seiner ersten Gemeinschaftsausstellungen „Graffiti=Sachschaden? Yety&Freunde“, auf welcher er vielen Graffitikünstlern aus Wilhelmshaven eine andere Plattform als die Straße bot.
2017 folgte die Ausstellung „Painting Black“ …

Ausstellungen:

2013 Chek und Yety, Graffiti und Streetart im Brauhaus Drehsteinfurt

2014 „Yety in der Bäckerei“ Kneipenkollektiv „Die ganze Bäckerei“ Flensburg

2014 „Graffiti=Sachschaden?“ Yety und Freunde, „Alte Molke“ Wilhelmshaven

2014 „Du musst dir schon selber Konfetti ins Leben pusten“, Südbar
Wilhelmshaven

2017 „Painting Black“ Gemeischaftsaustellung in der „Alten Molke“ Wilhelmshaven

2017 „Ungeniert/Engagiert“ Gemeischaftsausstellung in der Kunsthalle Wilhelmshaven