• xbg schrieb neuen Beitrag, Wenn zwei das gleiche sagen .., auf der Webseite beyond xbg vor 1 Jahr, 5 Monaten

    Die Zeiten werden zunehmend identitärer. In Folge wird wichtiger, wer etwas sagt, als was er sagt. Das treibt bisweilen merkwürdige Blüten. Zum Beispiel gerade bei der These, die besagt, dass die Phänomene Tru […]

  • xbg schrieb neuen Beitrag, Eine Ode auf Gösser, auf der Webseite beyond xbg vor 2 Jahren, 1 Monat

    Als ich vor einigen Jahren in Österreich weilte, verkostete ich ein Radler der Marke Gösser. Der Trick ist, der Limonadenanteil dieses Radlers schmeckt nicht nach Sprite-Quatsch, sondern beachtlich fruchtig. A […]

  • xbg schrieb neuen Beitrag, Über Tweetklau, auf der Webseite beyond xbg vor 2 Jahren, 6 Monaten

    VorschaubildIch erinnere mich noch gut: Ich fahre für einen Videoabend mit der U8 bis Boddinstraße. Das übliche während der U-Bahn-Fahrt. Jemand telefoniert, ein kryptisches Gespräch, ich tippe einen Tweet und sende ihn ab, […]

  • xbg schrieb neuen Beitrag, Twitter Krimi – Teil 3, auf der Webseite beyond xbg vor 3 Jahren, 9 Monaten

    Im folgenden nun der 3. Teil des Twitter Krimis, der leider der schlechteste von allen ist, aber da er nunmal den Schluss enthält, auch veröffentlicht werden musste.
    Der Entfolger
    Ein Mordfall in der schnellsten […]

  • @earendil: Zu behaupten, dass das größte Problem der Juden ihre Führer sind, ist natürlich angesichts des Holocausts Quatsch. Ich verstehe, dass man darin eine Täter-Opfer Umkehr erkennen kann. Das ist äußerst unglücklich und Jebsen sollte daraus lernen. Wir kennen den Kontext seiner Äußerungen nicht, aber er täte gut daran, sie einzeln auch unmis…[Weiterlesen]

  • @umwerfilei: Also verstehe ich das richtig: von den beiden (angeblichen oder tatsächlichen) Naziprofiteuren IBM und Rockefeller war keiner Jude und Barnays war zwar Jude und konnte schicke PR-Konzepte machen, aber hatte nichts mit den Nazis zu tun und hat nur insofern profitiert, dass Goebbels ein Exemplar seines Buch gekauft hat? Und Ihr glaubt,…[Weiterlesen]

  • Und übrigens, ich verstehe natürlich, dass es sehr verführerisch ist, wenn man DIE eine Erklärung gefunden hat, die die finsteren Pläne und Absichten des Moderators offenlegt und mit der alle seine Äußerungen in Übereinklang gebracht werden können. Keiner sonst kann sie sehen. Nur ein paar Eingeweihte kämpfen darum, der Welt klarzumac…[Weiterlesen]

  • @earendil: Meine Güte, ich setze mich pauschal für niemanden ein. Ich setze mich gegen das Absinken der Debatte ein, weil ich mit einem mit Lügen und Verleumdungen geschändeten Debattenniveau ja auch in Zukunft leben muss. Ich stimme soweit überein, dass die Aufzählung auch bei mir ein ungutes Gefühl hinterläßt und die Frage offenbleibt, wieso er […]

  • @Heiko: Jebsen hat im Video gesagt, Broder habe das in seiner Mail an Radio Fritz behauptet. Broder hat das nicht dementiert – im Gegensatz zu der Behauptung der taz, Broder hätte die Absetzung der Sendung verlangt. Wie dem auch sei, selbst wenn es Broder nicht getan hat, gibt es eine Szene von Broder-Fanboys wie in […]

  • @ordinary guy: Guter Artikel. Insbesondere der letzte Teil über die Ziele ist eine gute Ergänzung. Es geht eben nicht um Dialog oder Argumente, sondern um Dialogverweigerung, Macht und die Zerstörung des bürgerlichen Lebens. Man sieht das auch gut an diesem komischen Vogel „Gegenkritik“, der die Behauptung der Holocaustleugnung entgegen aller Rea…[Weiterlesen]

  • @Moppel:

    Das ist Quatsch, Jebsen bezieht sich überhaupt nicht auf das Holocaust-Gedenken. Er nahm bezug auf Goebbels.

  • @Sebastian:

    Holocaustrelativierung ausgerechnet von jemandem zu verlangen, der über sich selbst sagt „Den Holocaust habe ich in zahlreichen Beiträgen thematisiert und als das schlimmste Verbrechen der Menschheit verurteilt.“ ist ja auch irgendwie selten.. dämlich.

  • ThumbnailGestern wurde die Sendung KenFM von Ken Jebsen auf Radio Fritz des rbb kurzfristig abgesetzt. http://www.youtube.com/watch?v=QZ1T9KmNt6M Laut Jebsen ist diesem Vorgang ein Brief von Henryk M. Broder an den rbb vorausgegangen, in dem Ken Jebsen bezichtigt wird, den Holocaust zu leugnen. Als „Beweis“ veröffentlicht Broder eine private Nachricht , die von Jebsen geschrieben wurde. Darin geht es zwar tatsächlich […]

  • xbg hat den Beitrag Katze im Hinterhof auf beyond xbg kommentiert vor 5 Jahren, 11 Monaten

    Ach Ada! Du bist Liebe!

  • xbg schrieb neuen Beitrag, Katze im Hinterhof, auf der Webseite beyond xbg vor 5 Jahren, 11 Monaten

    Eine Geschichte, wie ich mal mit der Katze im Hinterhof war und wie es dann außer Kontrolle geriet. Die arme Wohnungskatze. Den ganzen Sommer über war sie nur ein paar mal draußen. An einem der letzten schönen Tage im Jahr sollte ich also wenigstens noch einmal mit ihr in den Hinterhof, damit sie mal was anderes […]

  • xbg hat den Beitrag Get Amen auf beyond xbg kommentiert vor 6 Jahren, 1 Monat

    Ja, bis jetzt finde ich es auch nicht gerade hilfreich und zu der chartartigen Zusammenfassung von Aussagen habe ich gar nichts geschrieben, weil mir dazu nichts einfiel. Suche und Filter fehlen definitiv, aber das das wird ja noch kommen? Einerseits sind die Aussagen relativ formal, aber ich frage mich, ob sie andererseits formal genug für […]

  • xbg schrieb neuen Beitrag, Get Amen, auf der Webseite beyond xbg vor 6 Jahren, 1 Monat

    ThumbnailWie man hört, besteht der Kern der Sucht nach sozialen Medien keineswegs darin, etwas über andere zu erfahren, sondern vielmehr Bestätigung und soziales Feedback zu bekommen. Das neue Netzwerk Amen scheint diese urmenschliche Triebfeder gleichsam in-a-Nutshell herauszusezieren und in konzentrierter Form als Motivator zu verwenden. Denn die Zustimmung hat hier einen zentralen Platz. Auf Amen kann man […]

  • xbg schrieb neuen Beitrag, Kommunismus in Tempelhof, auf der Webseite beyond xbg vor 6 Jahren, 1 Monat

    ThumbnailBesonders die entspannte Atmosphäre ist, was mir auffällt, wenn ich den stillgelegten Flughafen Tempelhof besuche. Es gibt dort Kleingärtner, Fußballspieler, Leute mit Lenkdrachen und Leute mit allerlei ferngesteuertem Zeug, Juggernauten, Fahrradfahrer, Skater, Windsurfer, Picknicker, Griller, Familien, Hundehalter usw. Normalerweise würde man bei solch einer Vielfalt Stress und Interessenskonflikte erwarten, aber die riesige Fläche sorgt dafür, dass […]

  • @mxjack:

    Ich habe den Eindruck, dass Hashtags aus der Mode gekommen sind, die benötigt werden, um den Tweet voll verstehen zu können. Manchmal sehe ich das gute, alte „#wasfehlt“ noch, aber sonst fällt es mir kaum noch auf. Ist aber vielleicht nur ein subjektiver Eindruck.

  • @fakirsessel:

    Danke und upsi. Du bist sicher der einzige, der das gemerkt hat!:) Ich lass es mal so stehen.

  • Mehr laden