Falls ihr einen Flattr-Account besitzt könnt ihr ab sofort dieses Plugin aktivieren und unter Einstellungen -> Flattr mit eurer User-ID verknüpfen. Die Buttons können dann automatisch auf den einzelnen Blog-Posts eingebunden werden. Zusätzlich gibt es unter Design -> Widgets einen statischen Button für die Seitenleiste eures Blogs. Auf antiterra ist dieses Feature schon in Aktion sehen.

Die Funktionsweise von Flattr hat Zeank auf meta.blogsport so zusammengefasst:

Weil wir auch den Hype reiten wollen hab ich grad mal kreuz und quer im blogsport Universum flattr buttons eingebaut.
flattr ist ein neuer Dienst, welcher es sich zum Ziel gemacht hat, als Micropayment-Instanz Zahlungen an Content-Provider (sprich Blogger, Programmierer, Musiker, Autoren, Podcaster etc etc etc – flattr spricht von things) auf intuitive, einfache Art zu ermöglichen.
Das Prinzip ist ganz einfach: Ihr legt Euch dort einen Account an, laded (zur Zeit nur per Paypal) Geld hoch und legt einen monatlichen Betrag fest, den Ihr zu verteilen habt. Jetzt klickt Ihr fleissig im Web auf flattr buttons. Allerdings natürlich nur dort, wo Euch was gefällt. Am Ende des Monats wird der Betrag, den Ihr anfangs festgelegt habt, gleichmäßig auf alles verteilt, was Ihr geklickt habt. So könnt Ihr ohne große Umstände auch mal „Danke!“ sagen ohne gleich irgendwelche Abos abschließen zu müssen oder umständliche Spenden zu tätigen.

Nun habt ihr also auch die Möglichkeit etwas Geld mit euren Blogs dazuzuverdienen. (Kündigt aber besser euren Job noch nicht.)

Wenn euch dieses Feature gefällt, oder ihr vielleicht generell etwas Wertschätzung für euren kostenlosen Blog-Hoster ausdrücken wollt möchte ich euch also ans Herz legen auch mal auf dem Button hier unter diesem Post oder auf der Startseite einen Klick zu tätigen. Dankeschön!
)

  1. inkognitee says:

    das ging ja schnell mit dem plugin.

    und einen invite hätte ich gern. wäre doch gelacht, wenn ich mich hier nicht in die oberschicht blogge!

  2. ubik says:

    ich hab keinen mehr, vielleicht hat zeank noch einen!

    Ja, wir werden alle reich damit, ich hab auch schon 10c verdient!

  3. inkognitee says:

    ich habe ja vorher schon mit mir gerungen und meine zweifel an flattr erstmal im wind zerstreut. nun jedoch sind sie wiederaufgeflammt: http://www.fixmbr.de/facebook-und-flattr-blocken/ (auch, was den facebook-like-button auf blogsport.de betrifft!)

    Danke, aber ich beobachte das doch erstmal ein wenig.

    ps: Ich hatte vor Jahren schonmal gefragt … wo stehen nochmal die Daten für eine klassische Spendenmöglichkeit an Blogsport?

  4. LW says:

    Was ist Flattr?

    Drei wichtige Fakten, die Sie über „Flattr“, den neuen Online-Betteldienst für Blogs und Co., unbedingt wissen sollten:

    -Viele Blogger kaufen sich von dem Flattr-Geld Alkohol, statt ihre I-Phone-Rechnung zu bezahlen. Sinnvoller ist es, einem betroffenen Blogger statt Geld etwas zu essen zu schicken (z.B. Blogwurst, kleine Brötchen). Die Adresse finden Sie im jeweiligen Impressum.

    -Sollten Sie im Internet einem aufdringlichen Flatterer begegnen, vermeiden Sie am besten Blickkontakt mit dem Bildschirm, und surfen Sie schnell weiter. Lassen Sie sich nicht auf lange Flamewars ein.

    -Besonders beliebt ist die Mitleidsmasche: Mit voller Absicht stellen Blogger schlechte Texte, langweilige Themen und verkrüppeltes Design zur Schau, um ihre Besucher aus Scham und Sympathie zu einer Spende zu bewegen. Nach Feierabend zeigen sich die meisten der vermeintlichen Legastheniker dann plötzlich als stil- und geschmackssicher. Trau, schau, wem!

    http://www.titanic-magazin.de/news.html?&tx_ttnews%5BbackPid%5D=3&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3756&cHash=885d108fd8189411dd4965ea93432916

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>